• vinzi.at



Vinzenzgemeinschaft . Kontakt
Leonhardplatz 900
8010 Graz
Anfahrtsplan >>

Tel: +43 316 58 58 03
Fax: +43 316 32 61 66
E: vinzidorf@vinzi.at

Bürozeiten:
Montag bis Freitag
8.00 bis 13.00 Uhr

Die Aufnahmemöglichkeit ist rund um die Uhr gewährleistet
Facebook - Logo; VinziWerke auf FacebookYouTube - Logo; VinziWerke Kanal auf YouTubeGoogle+ - Logo; VinziWerke auf Google+

Wanderausstellung AUSWEGLOS

AUS WEG LOS ist eine Wanderausstellung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des VinziDorfs. Dabei werden ein Schlaf- und ein Ausstellungscontainer durch fünf steirische Städte auf Wanderschaft geschickt.
Startschuss ist am Freitag, 13.9.2013 in Oberwölz!

Einer der Container präsentiert das VinziDorf und seine Bewohner, der andere ist ein  Schlafcontainer, der im Laufe der Ausstellung zehn prominente Schlafgäste beherbergen wird wie z. B. Weihbischof Dr. Franz Lackner, Jörg Martin Willnauer, Johannes Silberschneider, Reinhard P. Gruber, Folke Tegetthoff oder Vizebürgermeisterin Dr.in Martina Schröck, um nur einige zu nennen.

Das detaillierte Programm zur Ausstellung in Oberwölz entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.
AUS WEG LOS: Plakatfoto zur Wanderausstellung im VinziDorf (© VinziWerke)

Weihbischof Dr. Franz Lackner

AUS WEG LOS in Oberwölz

Ein erfolgreiches Eröffnungswochenende in Oberwölz liegt hinter uns: Die Reihen waren gefüllt, das Publikum hielt trotz Regen und Kälte durch und unsere ersten Schlafgäste können zwei aufregende Nächte im Container verzeichnen – geschlafen haben beide nicht sehr viel…

Vergangenes Wochenende, vom 13.-15.09., fand in Oberwölz im Bezirk Murau, der kleinsten Stadt der Steiermark, die Eröffnung der Wanderausstellung AUS WEG LOS statt. Neben Weihbischof Dr. Franz Lackner und dem VinziDorf-Gründer Pfarrer Wolfgang Pucher waren als Ehrengäste auch der hiesige Pfarrer Anton Novinscak sowie Bürgermeister Günther Bischof, der die Ausstellung feierlich eröffnete,  anwesend. Das Oberwölzer Publikum zeigte sich begeistert und hielt Regen und Kälte stand, um Andrea Sailers Lesung, die musikalisch von den Oberwölz 3 untermalt wurde, zu lauschen. Zur Stärkung gab es dann noch ein warmes Süppchen, bevor der erste Schlafgast, Weihbischof Dr. Franz Lackner, in sein Containerbett geleitet wurde. Wie man seinen frühmorgendlichen Facebook-Postings entnehmen konnte („Ich schlafe noch immer nicht! Kurz vor drei Uhr früh!“ … „Vielleicht hilft eine Gute-Nachtgeschichte?“), hat er in dieser Nacht wohl nicht sehr viel geschlafen.

Martin Kosch, unser zweiter Schlafgast an diesem Wochenende, kam vorsichtshalber schon am Nachmittag zum „Probeliegen“ vorbei. Zauberkünstler Alex Ray brachte ein bisschen Magie ins Mini-Containerdorf, bevor der Kabarettist gegen 22 Uhr in sein Schalfgemach geschickt wurde. Auch er machte am nächsten Morgen keinen sehr erholten Eindruck.

Wir freuen uns jedenfalls über so viel Solidarität unserer prominenten Schlafgäste und sind gespannt auf das nächste Wochenende in Hartberg!

Hier noch ein paar Eindrücke vom ersten AUS WEG LOS-Wochenende:




Willnauer mit Kuschelkissen HF: Kabarettsit J. M. Willnauer im Schlafcontainer (© VinziWerke)

AUS WEG LOS in Hartberg

Ein erfolgreiches und humorvolles Wochenende mit der Wanderausstellung AUS WEG LOS am Hartberger Hauptplatz liegt hinter uns. Das waren die Highlights...

Die Wanderausstellung AUS WEG LOS anlässlich des 20-jährigen Bestehens des VinziDorfs machte vom 20.-22.09. Station am Hartberger Hauptplatz. Als Ehrengäste konnten wir, neben dem ersten Schlafgast Jörg Martin Willnauer, Bürgermeister Dir. Karl Pack und Dechant Dr. Josef Reisenhofer, begrüßen, die um 19.30 Uhr den Abend eröffneten. Der Musiker und Kabarettist Willnauer und die A Capella- Gruppe e nine o four begeisterten dann das Hartberger Publikum mit dem Programm Humor und Stimme, bevor der Kabarettist nach 22 Uhr seine ungewöhnliche Schlafstätte bezog.

Die zweite Nacht in Hartberg verbrachte HR Mag. Friedrich Polzhofer, Direktor des BG, BRG und BORG Hartberg in unserem Schlafcontainer. Davor konnte man aber noch einem Festgottesdienst von Dechant Dr. Josef Reisenhofer und Vinzi- Pfarrer Wolfgang Pucher beiwohnen. Im Anschluss daran sorgte noch Prof. Walter Reischl, Leadsänger der White Stars , für die passende Stimmung.


Im pdf finden Sie die Programmübersicht für das ganze Wochenende!

Johannes Silberschneider und Rupert Lehofer: Die Schauspieler Johannes Silberschneider und Rupert Lehofer sind gerüstet für eine Nacht im Container (© VinziWerke)

AUS WEG LOS in Leibnitz

Von 27. - 29.09. machte die Wanderausstellung AUS WEG LOS Halt in Leibnitz. Fürs Wahlwochenende hatten wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Am 27.09. übernachteten Bürgermeister Helmut Leitenberger und Vizebürgermeister Karl Heinz Hödl in einem Container. Die Nacht darauf zogen die Schauspieler Johannes Silberschneider und Rupert Lehofer ein!

Ein nasskaltes Wochenende in Leibnitz liegt hinter uns. Auf Grund des ungemütlichen Wetters wanderten wir mit dem Programm der Ausstellung AUS WEG LOS ins Foyer der Steiermärkischen Sparkasse am Leibnitzer Hauptplatz.

Am Freitag, den 27.09. übernachteten Bürgermeister Leitenberger und Vizebürgermeister Hödl im Container, was gerade am Wahlwochenende Stoff für Diskussionen bot.

Ein absolutes Highlight der gesamten bisherigen Ausstellung war am Samstagabend die Lesung des aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielers Johannes Silberschneider. Im Rahmen des Programms LYRIK UND TSCHÄSS las er – begleitet von der kongenialen Band STUB’N TSCHÄSS – aus eigenen Werken. Dabei brillierte er einmal aufs Neue mit seinem schauspielerischen Können und sorgte mit seiner pointierten Mundart-Literatur beim Publikum für einige Lacher.

Gemeinsam mit dem Schauspieler Rupert Lehofer (Theater im Bahnhof) trotzte er dann Kälte und Regen und übernachtete im Vinzi-Container (siehe Foto).



Hier geht's zur Programmübersicht für's ganze Wochenende:

Folke Tegetthoff begibt sich in sein Containerbett

AUS WEG LOS in Graz: Das große Finale!

Endstation unserer Wanderausstellung war Graz. Hier fand von 11.-13.10. das große Finale von AUS WEG LOS statt. Als Schlafgäste erwarteten wir Vizebürgermeisterin Martina Schröck und den Schriftsteller und Märchenerzähler Folke Tegetthoff. Das Rahmenprogramm ließ keine Wünsche offen.

Von 11.-13.10. fand in das große Finale von AUS WEG LOS direkt am Grazer Hauptplatz statt. Offiziell eröffnet wurde am Freitag um 12 Uhr von Thomas Rajakovics, der in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl kam, und natürlich VinziDorf-Gründer Pfarrer Wolfgang Pucher.

Am Freitag um 14:00 Uhr fand ein Forum Wohnen statt mit VertreterInnen der Wohnungslosenhilfe der Stadt Graz, der Caritas und der VinziWerke. Moderiert wurde das Gespräch von Kabarettist Jörg Martin Willnauer.

Um 18:30 Uhr stellten wir Grazer StadtpolitikerInnen die Frage „Warum wohnungslos in Graz?“ Es diskutierten Vizebürgermeisterin Dr.in Martina Schröck (SPÖ),  Nibaldo Vargas(Die Grünen), Stadträtin Elke Kahr (KPÖ), Klubobmann Kurt Hohensinner (ÖVP), Klubobmann Mag. Armin Sippel (FPÖ) sowie Mag. Franz Waltl (Caritas) und Pfarrer Wolfgang Pucher (VinziWerke).

Ab 20:00 Uhr sorgten Christian Prechtl und Gerald Strauss mit VinziDorf-Blues für Stimmung in der Galerie Reinisch und gegen 22:00 Uhr entließen wir Vizebürgermeisterin Dr.in Martina Schröck in ihr Schlafgemach.

Tags darauf ab 8:00 Uhr wurde Frau Schröck beim gemeinsamen Frühstück nach ihren Erfahrungen der Nacht im Container befragt. Um 10:00 Uhr kamen Bewohner des VinziDorfs auf den Hauptplatz, um als „lebende Bücher“, aus ihrem Leben zu erzählen. Um 16:00 Uhr wurde bei der Siegerehrung unseres Schätzspiels der Gewinner eines Jahresbedarfs an Puntigamer-Bier bekannt gegeben. Übrigens waren es 610 Bierdosen, die für den Stressless-Stuhl verwendet wurden! Danach gab's GipsySwing mit der Berki-Band.

Abends ab 19:30 Uhr traten Märchendichter Folke Tegetthoff und das „Jazz-StandART-Trio“ feat. Rudi Krug in der Galerie Reinisch auf. Gegen 22:00 Uhr verabschiedete sich Herr Tegetthoff, unser letzter prominenter Schlafgast, in den Vinzi-Container.

Ein gemeinsames Frühstück am Sonntagmorgen beschloss ein unvergessliches Projekt.



Hier geht's zur Programmübersicht:

Reinhard P. Gruber im Schlafcontainer

AUS WEG LOS in Leoben

Von 4.-6.10. standen unsere Container in Leoben. Als Übernachtungsgäste empfingen wir Sepp Trippl, den hiesigen Direktor der Raiffeisenbank, sowie den Schriftsteller Reinhard P. Gruber!

Vergangenes Wochenende war in Leoben der Bär los. Das Vinzi-Team war rund um die Uhr damit beschäftigt, interessierte Leobener durch die VinziDorf-Ausstellung AUS WEG LOS zu begleiten.

Für unsere prominenten Schlafgäste Dir. Sepp Trippl und den Schriftsteller Reinhard P. Gruber war die Übernachtung ein unvergessliches Erlebnis. "Ich empfinde große Dankbarkeit, dass ich diese wertvolle Erfahrung machen durfte. Diese Nacht hat mich sehr geerdet. Für viele Menschen ist diese Situation ja normal, was für uns kaum vorstellbar ist.", so Direktor Trippl.

Reinhard P. Gruber unterhielt das Publikum Samstagabend mit einer Lesung aus seinen Werken - begleitet wurde er dabei von Bluesmusiker und VinziDorf-Mitarbeiter Christian Prechtl. Als wir ihn am Sonntag frühmorgens aus dem Bett holen mussten, hatte der Schriftsteller nicht sehr viel geschlafen - ist der Leobener Hauptplatz Samstagnachts doch recht belebt. „Diese Nacht war für mich eine große Selbsterfahrung,“ erzählt er, „sicher eine Ausnahmesituation, aber ich wusste ja, dass ich am nächsten Tag wieder nach Hause kann. Trotzdem war ich überrascht, dass dieser Container tatsächlich Heimat und Geborgenheit vermitteln kann.“

Vielleicht gibt es in Leoben ja bald eine eigene Vinzi-Einrichtung: Bei der Podiumsdiskussion „versoffen – verschuldet – obdachlos“ am Samstagnachmittag trat der Wunsch nach einem „VinziZimmer“ in der Stadt auf, einem Platz der Würde für Menschen, die es nicht so leicht haben.


Hier geht's zum gesamten Programm:



vinzihaus@vinzi.at Lilienthalgasse 20, A-8020 Graz +43 316 585800   PRESSE  |  FREUNDE UND FÖRDERER  |  IMPRESSUM