• vinzi.at



Vinzenzgemeinschaft . Kontakt
Lilienthalgasse 20
8020 Graz
Anfahrtsplan >>

Tel: +43 316 58 58 00
Fax: +43 316 58 58 11
E: vinzihaus@vinzi.at

Bürozeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 13.00 Uhr

WIEN
Ottakringer Straße 113
1160 Wien
Anfahrtsplan >>

M: +43 676 87 42 31 10
vinziwerke.wien@vinzi.at

Bürozeiten:
Mittwoch
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Facebook - Logo; VinziWerke auf FacebookYouTube - Logo; VinziWerke Kanal auf YouTubeGoogle+ - Logo; VinziWerke auf Google+

Vinzenzgemeinschaft –
die größte Laienorganisation der Welt!


Die Vinzenzgemeinschaften bilden weltweit Gruppen, die selbstständig und unabhängig voneinander auf Basis der Ehrenamtlichkeit bemüht sind, Armen das Leben zu erleichtern bzw. sie wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Derzeit gibt es in 149 Ländern 51.000 Gruppen, die mit über einer Million Mitgliedern die größte Laienorganisation der Welt sind. In Österreich sind es 154 Vinzenzgemeinschaften - eine davon ist die Vinzenzgemeinschaft Eggenberg, aus dessen Engagement bisher 38 VinziWerke entstanden sind.

Geschichte. Der französische Jurist Frédéric Ozanam (1813-1853) gilt als der Begründer der Vinzenzgemeinschaften. Er lebte zur Zeit der Industriellen Revolution und der ersten Arbeiteraufstände in Paris. Eine Zeit, die ihn sehr prägte. Neben seinem direkten Engagement zur Behebung ärgster Not, hat er Forderungen an die Gesellschaft gerichtet, um die Lebenssituation der vielen armen Menschen zu verändern.

Frédéric Ozanam lehrte damals an der Sorbonne in Paris. Ihm waren neben dem Bildungsstand seiner Studenten besonders die sozialen Verhältnisse im Land ein Anliegen. Er scharte Studenten um sich und bildete in Paris einige Gruppen, die nach dem Beispiel des ca. 200 Jahre davor wirkenden Hl. Vinzenz von Paul der drückenden Not der Menschen begegnen sollten. Besonders die verschämt Armen und der persönliche Kontakt bei Hausbesuchen mit ihnen, waren ihnen ein Anliegen. Nicht zuletzt wollten sie durch materielle Unterstützungen ohne jegliche Aufdringlichkeit zum Mitmenschen finden. Diese Gruppen nannten sich Vinzenzkonferenzen. Aus ihnen entstanden die heutigen Vinzenzgemeinschaften.

Da viele reiche Familien aus allen Teilen der Welt ihre Söhne (Frauen durften damals noch nicht studieren) nach Paris an die Universität Sorbonne schickten, trugen die Studienabsolventen den vinzentinischen Gedanken in ihre Heimatländer und gründeten dort Vinzenzgemeinschaften.

Weiter zur Geschichte der VinziWerke
VinziWerke:  (© vinzi.at)



Steiermärkische Sparkasse
IBAN: AT34 2081 5022 0040 6888
BIC:  STSPAT2G
Ihre Spende ist gem §4 A Z3 und 4 ESTG
steuerlich absetzbar.
Unsere Reg.Nr.: Vinzenzgemeinschaft Eggenberg - VinziWerke, SO 1443



spenden Sie jetzt >>



vinzihaus@vinzi.at Lilienthalgasse 20, A-8020 Graz +43 316 585800   PRESSE  |  FREUNDE UND FÖRDERER  |  IMPRESSUM